Marktplatz Waldbröl

Die Stadt Waldbröl ergreift mit der Umgestaltung des Markplatzes die Chance, das bereits vorhandene Perlenketten-Konzept der öffentlichen Plätze weiter zu führen und dabei die Anforderungen des Ortes in eine neue Gestaltung zu übersetzen. Es entsteht eine Platz-Perle, die Funktionalität und Freizeit intelligent verbindet und dabei so variabel bleibt, dass die stattfindenden Feste und Veranstaltungen problemlos gefeiert werden können. Die Platzgröße wird neu gedacht und erstreckt sich von Gebäudekante zu Gebäudekante. Dadurch entsteht eine homogene Planung die an allen Kanten einladende Bereiche entstehen lässt und diese miteinander in einem einheitlichen Konzept verbindet. Der Entwurf geht modern und intelligent mit den örtlichen Gegebenheiten und Anforderungen um. Durch ihn entsteht eine weitere Perle im Stadtbild von Waldbröl, die großes Potential hat, sich zum Treffpunkt für Jung und Alt zu entwickeln. Funktionalität und Aufenthalt werden neu interpretiert und kombiniert, und bilden im Zusammenspiel einen Raum aus, der sich zu Stadt hin öffnet und als letztes Glied in der Kette einen stimmungsvollen Abschluss schafft.

Projekt
Städtebaulich-landschaftsplanerischer Realsierungswettbewerb, 2. Preis
Auftraggeber
Stadt Waldbröl
Themenschwerpunkte
Öffentlicher Raum, Einzelhandel
Bearbeiter
Hendrik Jansen, Daniel Bläser
Zeitraum
06/2017 - 09/2017
Kooperation
Kraft.Raum - Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung, Krefeld Schaltraum Architekten, Hamburg