Städtebaulicher Ideenwettbewerb Illenauwiesen Achern

Im Rahmen des interdisziplinären Ideenwettbewerbs „Städtebauliche Neuordnung der Illenauwiesen der Stadt Achern im Ortenaukreis“ soll eine langfristige städtebaulich-freiraumplanerische Perspektive für das ca. 5 ha große Areal im Osten der Stadt Achern gefunden werden. Aufgrund der guten Anbindung, sowie dem grünen Charakter des Wohnumfeldes soll ein Wohngebiet entwickelt werden, um die weiterhin erhöhte Nachfrage nach Wohnbauflächen im Stadtgebiet zu decken. Außerdem sollen qualitätsvolle Freiflächen im Sinne eines Bürgerparks entwickelt werden. Auf dem Areal entstehen insgesamt ca. 107 neue Wohneinheiten. Das Entwicklungsgebiet der Illenauwiesen liegt südlich der Innenstadt von Achern und stellt eines der letzten Gebiete der Innenentwicklung für die Stadt Achern dar. Das städtebauliche Gesamtkonzept zielt darauf ab die prägenden Elemente, wie den Achener Mühlenbach, die denkmalgeschützte Reithalle und die schützenswerten Vegetationselemente bestmöglich in ein neues Gesamtkonzept zu integrieren. Die alte Reithalle soll dabei aus der „zweiten Reihe“ visuell besser an die Illenauer Straße angebunden werden und außerdem in der Blickachse zu den Illenauer Arkaden eine direkte Verbindung mit dem Kontext aufnehmen. Das neue Wohngebiet zeigt eine kompakte Struktur aus unterschiedlichen Wohnhöfen, die den Siedlungskörper zur Illenaustraße sinnvoll ergänzen. Hierbei werden qualitätsvolle Hofbereiche geschaffen, die eine Quartiersgemeinschaft fördern. Ebenso kann eine Vielzahl von unterschiedlichen Wohntypologien realisiert werden, die unterschiedliche Zielgruppen anspricht (Einfamilienhäuser, Reihenhäuser, Baugruppen, geförderter Wohnungsbau).

Projekt
Städtebaulicher Ideenwettbewerb, Anerkennung
Auftraggeber
Stadt Achern
Themenschwerpunkte
Wohnen, Revitalisierung, Park
Bearbeiter
Hendrik Jansen, Daniel Bläser, Peter Kösterke, Bastian Spliethoff
Zeitraum
04/2017 - 07/2017
Kooperation
TH Treibhaus Landschaftsarchitektur, Hamburg