Siedlungsentwicklung Lechenich Nordwest, Erftstadt

Erftstadt wächst und benötigt neuen Wohnraum. Für den westlichen Siedlungsrand Lechenichs beabsichtigt die Stadt Erftstadt daher Wohnbauflächen zu entwickeln, um dem dringend benötigten Bedarf an Wohnraum im Stadtgebiet und im Siedlungsschwerpunkt Lechenich gerecht zu werden. Mit der Erweiterung wird zudem eine städtebaulich sinnvolle Arrondierung des Siedlungskörpers angestrebt, in der die Neubebauung die angrenzende Bestandsbebauung in einem städtebaulichen Konzept ergänzt. In einem ersten Schritt wurde dazu ein städtebaulicher Rahmenplan erarbeitet, der Aussagen zur Struktur des ca. 72 ha großen Plangebiets tätigt und in einer integrierten Betrachtung die städtebaulichen, landschaftsplanerischen und verkehrsplanerischen Bedingungen der neuen Siedlungsentwicklung am westlichen Siedlungsrand Lechenichs untersucht. Der Rahmenplan wurde folgend in einem zweiten Schritt für den Geltungsbereich des ca. 18 ha großen Bebauungsplangebiets Nr. 170E.-Lechenich, Nord-West in Form eines städtebaulichen Konzepts konkretisiert. Der Städtebauliche Entwurf zeigt eine typologische, funktionale und soziale Mischung und schafft großzügige Freiräume. So entstehen zukünftig ca. 550 neue Wohneinheiten für Lechenich. Durch zahlreiche Workshops mit der Verwaltung in Lechenich und zwei öffentlichen Planungswerkstätten mit jeweils über 100 Teilnehmern wurden alle Beteiligten intensiv in den Prozess eingebunden.

Projekt
Städtebaulicher Rahmenplan / Städtebaulicher Entwurf / Beteiligungskonzept
Auftraggeber
Stadt Erftstadt
Themenschwerpunkte
Wohnen, Gewerbe, Freiraum, Soziale Infrastruktur
Bearbeiter
Hendrik Jansen, Daniel Bläser, Lukas Arntz, Vinzenz Rosenberg, Thomas Eltner, Lara Hesse
Zeitraum
01/2020 – 05/2021