Integriertes Stäutebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für den Stadtteil Hamm-Werries

Attraktive Zentren sind der Grundstein für funktionierende Gemeinden und Städte. Ihre Bedeutung für die Bewohnerinnen und Bewohner als Wohn-, Lebens- und Arbeitsort steht im Zusammenhang mit der Funktionalität dieser Orte als soziale und wirtschaftliche Mitte. Insbesondere Stadtteilzentren bieten vielfältige Einkaufsmöglichkeiten zur Nahversorgung, ein an die Interessen der Bewohnerschaft angepasstes Angebot und halten weitere Einrichtung der täglichen Versorgung bereit. Darüber hinaus zeichnen sich diese Orte über eine bedarfsgerechte Bildungsinfrastruktur, differenzierte Freizeit- und Sportangebote sowie attraktive Treffpunkte im Stadtgefüge aus, die die Kommunikation und das soziale Miteinander fördern. Zudem tragen gerade Freiräume neben den Belangen der Mobilität, des Wohnens und des Arbeitens, zur Attraktivität der Stadtteilzentren bei. Für den Stadtbezirk Uentrop ist Werries das Stadtteilzentrum, das, wie viele Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der intensiven Beteiligung bestätigt haben, mehrere der beschriebenen Eigenschaften enthält. Werries ist der Siedlungsschwerpunkt des Stadtbezirks Uentrop und aufgrund der stark durchgrünten Wohnbauflächen und der umgebenden Freiräume als Wohnstandort sehr geschätzt. Als Stadtteilzentrum hat Werries in seiner Entwicklungsgeschichte zuletzt infolge einer starken Bautätigkeit Ende der 1980er-Jahre und der Entstehung bzw. Erweiterung der Ortsmitte zunehmend Funktionen übernommen, die über die ursprüngliche Bedeutung des Zentrums hinausgehen. Neben einer sehr guten Nahversorgungsituation und dem Angebot an sozialen und Bildungseinrichtungen befindet sich mit dem Maximilianpark und den verschiedenen Veranstaltungslokalitäten in zentraler Lage ein für ein Stadtteilzentrum außergewöhnlich umfangreiches freizeittouristisches Angebot.

Projekt
Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)
Auftraggeber
Stadt Hamm
Themenschwerpunkte
Entwicklungskonzept für den Stadtteil Hamm-Werries mit Bürgerbeteiligung
Bearbeiter
Daniel Bläser, Hendrik Jansen, Lukas Arntz, Franziska Berlin, Florian Heinkel, Ann-Cathrin Lohmann
Zeitraum
05/2018 – 02/2019
Partner
Kraft.Raum – Landschaftsarchitektur & Stadtentwicklung, Krefeld
Urbanophil, Köln