Mehrfachbeauftragung Hasholzer Grund, Monheim am Rhein

Das neue Quartier am Hasholzer Grund wird als ruhiges Wohnquartier für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt. Die städtebauliche Idee sieht die Unterteilung in zwei Quartiere mit drei Teilbereichen vor. Der zentrale Quartiersplatz im Süden des Grünen Fingers fungiert als Entree für die beiden Quartiere. Ergänzt wird dieser durch zwei weitere Plätze, die sich um die beiden Quartiere arrangieren und die sozialen Bezugs- und Treffpunkte im Quartier darstellen. Ein weiteres prägendes Merkmal sind die Grünfugen als multicodierte Freiräume mit Erholungsfunktion, Retentionsflächen und Spiel- und Sportbereichen. Im Bereich des Landwirtschaftsbetriebs wird die Grünfuge als Lärmschutzwall ausgestaltet und kann somit die Wohnbebauung vor den Emissionsquellen des Landwirtschaftsbetriebs schützen. Durch die großen Bereiche für Oberflächenversickerung kann die Kanalisation für das Ableiten von Regenwasser geschont und die Kosten entsprechend gering gehalten werden. Die Ein- und Zweifamilienhäuser, sowie Reihenhäuser verfügen über oberirdische Stellplätze vor dem Haus. Bei den Mehrfamilienhäusern wird das Parken in Tiefgaragen vorgeschlagen, um die Gebäude näher an die Straße rücken zu können und den Straßenraum besser fassen zu können.

Projekt
Städtebauliche Mehrfachbeauftragung, 2. Preis
Auftraggeber
Stadt Monheim am Rhein
Themenschwerpunkte
Wohnen, Freiraum
Bearbeiter
Daniel Bläser, Hendrik Jansen, Lukas Arntz, Vinzenz Rosenberg, Lara Hesse
Zeitraum
12/2019 - 06/2020