Städtebaulicher Wettbewerb Kiel-Holtenau

Im Rahmen des europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs zur Entwicklung des Konversionsgebietes Holltenau-Ost in Kiel haben wir gemeinsam mit Rheinflügel Severin und den Toponauten aus Freising, einen Vorschlag für die zukünftige städtebauliche Entwicklung erarbeitet. Im Wettbewerb mit 14 weiteren internationalen Teams haben wir ein Konzept zur nachhaltigen und klimaresilienten Entwicklung des Gebietes mit einer hohen städtebaulichen Dichte vorgeschlagen. Das neue Stadtquartier Holtenau-Ost wird durch die spezifischen räumlichen Elemente seiner Geschichte und seines Kontextes geprägt und entwickelt. Dabei wird eine Verbindung der Kieler Förde und den raumprägenden Gün- und Freiraumstrukturen des Fördewaldes sowie des direkt angrenzenden Kieler Flughafens angestrebt. Dieser Kontext formt das neue Stadtquartier. Das Areal wird von der zentralen Quartiersachse in nord-südlicher Richtung strukturiert. Die Quartiersachse bildet die zentrale Erschließung für die Verkehrsträger des MIV, ÖPNV sowie Fuß- und Radverkehr. Außerdem dient sie als Orientierungsraum und beinhaltetet zahlreiche Retentionsflächen. Sie stellt den Anschluss des Stadtteils nach Holtenau um Süden und Pries-Friedrichsort im Norden dar. Der neue Stadtteil profitiert von einer besonderen Lage am Wasser, die für alle zukünftigen Bewohner aber auch Besucher erlebbar gemacht werden soll. Das zentrale Element ist die Promenade am Wasser, die sich entlang der Wasserkante von Norden nach Süden erstreckt und im Großteil für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Insbesondere die Bereiche entlang des Wohnquartiers im Süden und im Mischquartier werden zu hochwertigen öffentlichen Räumen mit Blicken auf die Bucht und Südausrichtung entwickelt. Im Norden werden die Grünstrukturen und schützenswerten Bäume aufgenommen um eine „grüne“ Wasserkante auszubilden. Das neue Stadtquartier Holtenau-Ost wird sich über viele Jahre sukzessiv entwickeln und benötigt daher eine robuste städtebauliche Struktur, die sich Veränderungen anpassen kann. Das Gesamtareal wird dabei in 3 Quartiere unterteilt, die jeweils unterschiedliche Charaktere ausbilden.

Projekt
Internationaler Städtebaulicher Wettbewerb
Auftraggeber
Landeshauptstadt Kiel
Themenschwerpunkte
Wohnen, Gewerbe, Mobilität, Öffentlicher Raum
Zeitraum
10/2020 – 11/2021
Kooperationspartner
Rheinflügel Severin, Düsseldorf/München und toponauten, Freising
Betrachtungsraum
ca. 85 ha