Urbane Mitte Overath – Ein neues Quartier am Bahnhof

Die städtebauliche Gesamtidee sieht eine stringente Ausrichtung der Baukörper entlang der zentralen von West nach Ost verlaufenen Bahnhofsachse vor. Nördlich dieser Achse ist der Entwurf von kleineren Baufeldern mit Solitärgebäuden geprägt. Die gewerbliche Schiene entlang der Bahn wird auch im östlichen Vertiefungsbereich des Plangebiets fortgesetzt und gibt flexibel Raum für unterschiedlichste gewerbliche Nutzungen. Der Zugang zum neuen Bahnhofsquartier wird durch zwei Entrees gestaltet, die an den schon bestehenden Bahnübergängen verortet sind. Diese Platzsituationen bieten Aufenthaltsqualitäten, dienen aber auch als Verteilerräume zur zentralen Bahnhofsachse und in die anschließenden Nachbarschaften. Der östliche Teil des Plangebiets ist von einem Quartiers- platz geprägt, welcher als zentraler Treffpunkt, aber auch als Verknüpfung in Richtung Aggersteg und die südlichen Wohnnutzungen dient.

Projekt
Städtebauliche Mehrfachbeauftragung, 3. Preis
Auftraggeber
Stadt Overath
Themenschwerpunkte
Wohnen, Freiraum, Gewerbe
Bearbeiter
Daniel Bläser, Hendrik Jansen, Thomas Eltner, Lukas Arntz, Vinzenz Rosenberg, Lara Hesse
Zeitraum
09/2020 – 12/2020