Rahmenplan Südliche Innenstadt Ratingen

Das übergeordnete, stadträumliche Konzept platziert die Ratinger Innenstadt und die Nord‐Südverbindung mit der Parkschiene des Plangebiets als Bindeglieder zwischen den umliegenden Landschaftsräume (Baulosbruch, Düsseldorf-Aaper Wald, Erholungspark Volkardey, Schwarzbachtal etc.). Über die südliche Innenstadt und den historischen Wallanlagenring wird die Landschaft mit der Ratinger Altstadt überörtlich verbunden. Zielvorgabe für die Entwicklung der südlichen Innenstadt ist es, diese langfristig über eine freiraumplanerische Grünachse in Form eines grünen Kultur-und Bildungsbandes mit der Altstadt zu vernetzen. Vom Stadtmuseum am Platz am Trinsenturm und der Stadtbibliothek reihen sich bogenförmig dem Verlauf des alten Stadtmauer folgend Kultureinrichtungen der Stadt. Wo die direkte Verbindung in die Innenstadt, das Steinhausgäßchen, auf die Wallstraße trifft, öffnet sich die geschlossene Bebauung in Form eines Stadtbalkons, der symbolisch das Motiv der heute unsichtbar auf Straßenniveau liegenden Stadtmauer verkörpert. Hier entsteht eine Platzsituation mit einem geometrischen Baumdach aus in kastenförmig geschnittenen Gehölzen, unter welchen man hindurch in die Grünachse hineinblickt. Unter dem Baumdach, welches in wassergebundener Wegedecke steht, verleihen lange Wassertische Aufenthaltsqualität und erinnern an den Verlauf des ehemaligen Stadtgrabens. In derselben Flucht bietet ein Pavillion Erfrischungen an. Das Ensemble aus Baumpacketen und Pavillion vervollständigt räumlich die städtebauliche Kante entlang der Wallstraße. Das Gesamtkonzept sieht Lückenschlüsse im gesamten südlichen Innenstadtbereich vor um klare Raumkanten erneut zu definieren und die Orientierung im Stadtraum zu vereinfachen. Gleichzeitig trägt der Umbau des ehemaligen Hertie Hauses an der Wallstraße dazu bei, die Anbindung an den Düsseldorfer Platz zu ermöglichen und der Wallstraße in Form eines Arkadenganges mit angrenzendem Einzelhandelsgewerbe genügend Platz für die Ausbildung einer Promenade zu geben.

Projekt
Mehrfachbeauftragung, 2. Preis
Auftraggeber
Stadt Ratingen
Themenschwerpunkte
Wohnen, Freiraum, Einzelhandel
Bearbeiter
Daniel Bläser, Hendrik Jansen, Peter Kösterke
Zeitraum
09/2017 – 11/2017
Kooperation
Kraft.Raum. Landschaftsarchitektur & Stadtentwicklung, Krefeld